0
Select Page

Ein unverkennbar würzig-aromatischer Duft macht sich in der Wohnung breit. Das Lachen von Freunden und Familie hallt durch den Raum, und alle versammeln sich um einen grossen Tisch. In seiner Mitte findet ein Rechaud Platz. 

Hinzu kommt ein Caquelon, aus dem genau dieser Duft strömt. Ein zufriedenes Lächeln macht sich auf den Lippen der Gäste breit, und sie können es kaum erwarten, zuzugreifen. Na, haben Sie jetzt auch Lust auf ein leckeres Fondue mit Ihren Liebsten? 

Rechaud, Caquelon und Fonduegabeln dürfen in keinem Schweizer Haushalt fehlen. Dabei ist gar nicht genau geklärt, ob das Fondue tatsächlich eine Erfindung der Schweizer ist. Auch die Franzosen und Italiener gelten als Anwärter auf den Titel. Vielleicht waren es sogar die Griechen. Schliesslich schrieb schon Homer, als dessen Heimat man Griechenland vermutet, vor fast 3000 Jahren über ein ähnliches Gericht.

Doch ganz egal, woher das Fondue nun stammt. Spätestens im 17. Jahrhundert hatte es seinen Weg in die Schweiz gefunden. Anna Margaretha Gessner war es, die die Speise unter dem Namen «Käss mit Wein» 1699 zum ersten Mal schriftlich beschrieb. 

Aber seinen grossen Erfolg verdankt das Fondue nicht ihr, sondern der Schweizer Armee. Ähnliche Rezepte waren in deren Kochbüchern nachzulesen, und die Soldaten verbreiteten ihre neuen Essgewohnheiten natürlich auch zu Hause. Mithilfe geschickter Marketingstrategien entwickelte sich das Fondue langsam, aber sicher zum Nationalgericht. 

Aber was benötigt man denn nun für den perfekten Fondue-Abend? Drei Komponenten dürfen keinesfalls fehlen:

  • ein ausreichend grosses Caquelon
  • ein passendes Rechaud
  • Fonduegabeln für alle Gäste

Caquelon als Hüter des Fondues

Caquelon als Hüter des Fondues

Allen voran steht natürlich das Caquelon. Schliesslich muss die Fonduemasse ja irgendwo hinein. Für ein besonders uriges Flair sorgen Exemplare aus Ton und Keramik. Sie strahlen eine gewisse Gemütlichkeit aus, und genau das macht sie so beliebt. Allerdings ist bei ihrer Verwendung Vorsicht geboten. Beide Materialien sind nicht sehr hitzebeständig.

Wer lieber ganz auf Nummer sicher gehen möchte, entscheidet sich für ein Caquelon aus Gusseisen oder Stahl. Diese Materialien leiten die entstehende Hitze nach und nach weiter, sodass sich das Caquelon auch langsamer erwärmt. 

Das verhindert nicht nur ein mögliches Platzen des Gefässes, sondern lässt den Käse auch behutsam schmelzen. Damit brennt er nicht so schnell an, und das Fondue kann ganz in Ruhe genossen werden. 

Häufig verfügen Caquelons über einen Stiel, der die Handhabung erleichtert. Damit ist es kein Problem, es vom Herd oder vom Rechaud zu heben.

Unsere Caquelons im Überblick

Ein uriges Keramik-Caquelon soll es sein? Dann sehen Sie sich doch beispielsweise unser Käsefondue Caquelon Tradition Alpaufzug einmal etwas genauer an. Es besteht aus feuerfester Qualitätskeramik und ist in zwei Grössen erhältlich. 

Sollen bis zu sechs Personen bewirtet werden, ist ein Fassungsvermögen von drei Litern die richtige Wahl. Ist eine maximale Anzahl von vier Personen ausreichend, dann sind zwei Liter Fassungsvermögen genug. Das schwarze Caquelon ist mit einem platinfarbenen Alpaufzug-Dekor versehen. Es zeigt Hirten, die gemeinsam mit ihren Kühen über das Feld ziehen. 

Wer lieber moderne Designs mag, greift beispielsweise auf unser Käsefonduecaquelon Elégance zurück. Es besteht aus Gusseisen und ist in zwei Farben erhältlich. Zur Auswahl stehen ein rotes und ein schwarzes Äusseres. Auch dieses Modell eignet sich für bis zu vier bzw. sechs Personen. Der schräg angeschnittene Edelstahlgriff macht dieses Caquelon zu einem wahren Blickfang. 

Unser Käsefonduecaquelon Emotion ist aus Stahl-Email gefertigt. Das macht es zu einem sehr robusten, aber dennoch leichten Exemplar. Mit einem Füllvermögen von 2,6 und 3,3 Litern eignet es sich für Gruppen von bis zu fünf bzw. sechs Personen. Die maximale Anzahl der Nutzer hängt dabei vom Modell ab. 

Im Design von Herbert Forrer präsentiert sich dieses Caquelon in den Farben Rot und Schwarz. Ausserdem ist es mit einem silbernen Edelstahlgriff versehen.

Zu guter Letzt präsentieren wir eines unserer beliebtesten Produkte: das Käsefonduecaquelon Tradition aus feuerfester Qualitätskeramik. Auch dieses Caquelon ist für maximal vier bzw. sechs Personen erhältlich. Es eignet sich für die Nutzung auf Induktionsherden, doch nicht für Fullflex- , Flex- und Vollflächeninduktionsherde. 

Das Rechaud als Wärmequelle

Das Rechaud als Wärmequelle

Mit einem Rechaud kann das Caquelon – oder besser gesagt das darin enthaltene Fondue – erhitzt oder warmgehalten werden. Im Grunde handelt es sich dabei um einen kleinen Tischbrenner. Seine Bezeichnung leitet sich vom französischen Wort «rechauffer» ab, was «aufwärmen» bedeutet. 

Schon seit der Antike findet das Rechaud Anwendung, doch es wurde damals hauptsächlich mit glühenden Kohlen betrieben. Seit Beginn des 19. Jahrhunderts wird es mit einer Brennpaste, Gas oder Brennspiritus beheizt. Einige moderne Geräte können auch mit Strom verbunden werden. 

Grundsätzlich besteht jedes Rechaud aus einer feuerfesten Schale mit Standfüssen. Dort wird das Brennmittel hineingefüllt, und das Caquelon findet darauf Platz. 

Ein Einblick in unsere Produktpalette

Ein echter Hingucker innerhalb unserer Produktpalette ist das Classic Rechaud. Das Zusammenspiel der Farben Schwarz, Kupfer und Gold zieht alle Blicke auf sich. Das Modell verfügt über einen grossen Sprittank, dank dem das Fondue lange warmgehalten werden kann. 

Hinzu kommt ein Dochtenbrenner, der exakt eingestellt werden kann. Mitgeliefert werden zudem ein Spritmessbecher sowie eine Löschkappe mit Kette. Ein praktischer Tragegriff sorgt für ein weiteres optisches Highlight.

Zu unseren beliebtesten Produkten gehört das praktische Klapprechaud. Es ist flach zusammenklappbar und lässt sich damit ganz einfach verstauen, ohne viel Platz zu beanspruchen. Ganz nach dem Design von Fredi Dubach besteht dieses Rechaud aus schwarzem Aluminium und ist mit drei Stützen ausgestattet. 

Dank der multifunktionalen Form eignet es sich nicht nur für die Zubereitung von Fondue. Es kann auch als Pfannen- und Topfuntersetzer genutzt werden. Beheizt wird dieses Modell mit Brennpaste, die bei uns in kleinen Flaschen und Faltschachteln mit je drei Gobelets erhältlich ist. 

Die Paste verbrennt russ- und geruchsfrei und beinhaltet Bio-Alkohol, der aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt wird. Die Nachfüllflaschen sind mit einem kindersicheren Dosierverschluss ausgestattet, um für grösstmögliche Sicherheit zu sorgen. 

Wer es rustikal, aber dennoch dezent mag, greift auf unser Rechaud Säntis zurück. Mit über 2500 Metern ist der Säntis der höchste Berg im Alpstein. Und was darf oben auf dem Berg natürlich nicht fehlen? Richtig, ein leckeres Fondue in einer urigen Holzhütte. 

Dieses Gefühl soll auch das Rechaud Säntis vermitteln, weshalb sein Sockel aus Buchenholz gefertigt wurde. Das Design ist sehr minimalistisch gehalten und bringt damit auf modernem Weg eine gewisse Gemütlichkeit auf den Tisch. Beheizt wird dieses Modell übrigens ebenfalls mit Brennpaste. 

Fonduegabeln – das unverzichtbare Zubehör

Fonduegabeln – das unverzichtbare Zubehör

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum es überhaupt Fonduegabeln gibt? Schliesslich könnte man doch auch einfach herkömmliche Gabeln verwenden, oder? Könnte man tatsächlich, doch das nimmt schnell ein frustrierendes Ende. Das Brot – oder was auch immer getunkt werden soll – rutscht recht schnell herunter und verschwindet am Boden des Caquelons. 

Wer Fonduegabeln nutzt, muss sich nicht ganz so oft mit verlorenen Brotstückchen herumärgern. Einige von ihnen sind mit besonderen Zinken ausgestattet, die das Hinunterrutschen des Brotes verhindern. 

Doch eines haben alle Fonduegabeln gemeinsam: Ihre Griffe sind länger als die herkömmlicher Gabeln. Damit ist das Tunken im Caquelon kein Problem, auch wenn das Fondue schon fast aufgegessen ist. Die Gefahr, sich am Rand des Caquelons zu verbrennen, ist damit minimiert. 

Wir von der A. & J. Stöckli AG haben verschiedene Fonduegabeln im Sortiment, darunter beispielsweise:

  • Fonduegabeln Alpine (mit Kunststoffgriffen und Swarovski-Elementen)
  • Käsefonduegabeln mit Holzgriff
  • Käsefonduegabeln Alpaufzug (mit Kunststoffgriffen und Sujet)
  • SwissFork Käsefonduegabeln aus Kunststoff

Diese Zutaten finden im Caquelon zusammen

Diese Zutaten finden im Caquelon zusammen

Für das nötige Zubehör ist nun gesorgt. Aber was genau gehört eigentlich in das Fondue hinein? Eine Sache ist ganz klar: Käse! Aber welcher ist der richtige? Schliesslich gibt es unzählige Sorten, da kann man schon einmal den Überblick verlieren. 

Grundsätzlich gilt: Je länger ein Käse gereift ist, desto besser schmilzt er. Das liegt daran, dass er mit der Zeit immer mehr Eiweiss abbaut. Gern genutzt werden zum Beispiel Emmentaler, Appenzeller und Greyerzer. Wer hingegen gerade nur junge Sorten wie beispielsweise einen Edamer im Haus hat, kann etwas tricksen. So wird das Fondue dennoch schön sämig. 

Mit ein paar Spritzern Zitronensaft ist das Problem gelöst. Doch zu grosszügig sollte man damit nicht sein, immerhin soll das Fondue ja nicht unangenehm sauer werden. Schon eine kleine Menge Zitronensaft ist ausreichend, um den gewünschten Effekt zu erreichen.

Auch Wein darf in der Fonduemasse nicht fehlen. Am besten eignen sich säurebetonte Weissweine. Auf 200 g Käse sollten 75 ml Wein folgen. Hinzu kommen dann noch Maisstärke und Gewürze nach Wahl, und das Fondue ist perfekt. 

Zum Tunken gibt es natürlich Brot. Nichts geht über den Geschmack eines gerade frisch aufgebackenen Laibes. Doch frisches Brot eignet sich leider eher weniger zum Tunken. Sein Inneres ist sehr weich, weshalb es droht, von der Fonduegabel zu rutschen. Ein Brot vom Vortag ist daher die bessere Wahl. Gern werden auch Pellkartoffeln oder vorgegrilltes Fleisch zum Fondue gereicht. 

Gemeinsam Kocherlebnisse schaffen

Gemeinsam Kocherlebnisse schaffen

Wir von der A. & J. Stöckli AG sehen die Erlebnisse hinter unseren Produkten. Wir vertreiben nicht nur hochwertige Waren, sondern möchten damit besondere Momente schaffen, die Sie mit Freude erfüllen. Bei geselligen Abenden mit den Liebsten sind Glücksgefühle garantiert. Genau zu diesem Zweck stellen wir Ihnen die passenden Utensilien zur Verfügung. 

Alles, was Sie für einen perfekten Fondueabend benötigen, erhalten Sie in unserem Online-Shop. Oder soll es doch lieber ein Raclette Ofen oder ein PizzaGrill sein? Egal, worauf die Wahl fällt: Geselligkeit und das Schaffen gemeinsamer Kochmomente stehen im Vordergrund. Gemeinsam sitzen alle am Tisch, greifen nach Herzenslust zu und bedienen sich selbst an den liebsten Zutaten. 

So sind alle beisammen, und der Gastgeber verbringt nicht den halben Abend allein in der Küche. Und das Beste daran ist: Jeder stellt sich zusammen, was er am liebsten mag. Die ewige Suche nach dem perfekten Gericht, das garantiert jedem schmeckt, hat damit endlich ein Ende. Sie haben Freunde und Familie eingeladen und sind auf der Suche nach passenden Produkten für ein geselliges Koch- und Genusserlebnis? Dann stöbern Sie gern durch unseren Online-Shop oder kontaktieren Sie uns für eine ausführlichere Beratung.

× Artikel im Warenkorb
0.00