0
Select Page

Es gibt Gegenstände, über die man sich nur selten Gedanken macht. Sie sind einfach da und dienen einer bestimmten Aufgabe. Wenn sie aber fehlen, macht sich das sofort bemerkbar. Die Giesskanne gehört eindeutig zu diesen Objekten. Doch wann kam sie in Gebrauch, und welchem Zweck dient sie?

Erfahren Sie im Folgenden alles Wissenswerte über diesen simplen und doch faszinierenden Alltagsgegenstand. Zudem informieren wir Sie über die Giesskannen, die Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Eine kurze Geschichte der Giesskanne

Die Giesskanne, wie wir sie heute kennen, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt. Das Konzept, Wasser in einem Gefäss zu transportieren und daraus auszuschütten, ist jedoch viel älter. Erste Nachweise stammen aus dem Jahr 79 nach Christus. Die Gebrüder Grimm stellten in ihrem Deutschen Wörterbuch fest, dass der Begriff «gieszkanne» spätestens im 16. Jahrhundert in Mode kam.

Eine kurze Geschichte der Giesskanne

Er hatte zu dieser Zeit bereits regionale Begriffe wie «gieszkante» oder «gieszer» abgelöst. Allerdings bezeichnete er damals meist ein Gefäss, mit dem man sich die Hände wusch. Nach dem Essen goss man bei Tisch daraus Wasser über seine Hände, das dann in einem Becken aufgefangen wurde. Die Kanne bestand aus Silber oder Zinn.

John Haws und seine revolutionäre Kanne

Die heutige Form der Giesskanne geht auf den Engländer John Haws zurück. Er lebte 1884 auf Mauritius und besass dort einen kleinen Garten. In diesem baute er Vanillepflanzen an, die jedoch nicht so recht gedeihen wollten. Also entwarf er eine Kanne, mit der er die Pflanzen effektiv mit Wasser versorgen konnte.

Zu dieser Zeit wurden verschiedene Gefässe zum Bewässern von Pflanzen verwendet. Unter anderem trugen Gärtner tönerne Töpfe, Krüge und Kübel voller Wasser auf ihre Beete und Felder. Zudem existierten Giesstöpfe, die Löcher im Boden hatten. So richtig praktisch war aber keine dieser Lösungen.

Haws’ Verdienst war vor allem die revolutionäre Form seines Gefässes. Es liess sich leicht tragen und ebenso einfach neigen, um das Wasser auszugiessen. Zudem war die Reinigung recht bequem möglich. Im Jahr 1886 liess sich Haws das Gerät patentieren und gründete in London die Firma Haws Watering Cans. In Handarbeit wurden dort die Kannen aus Metall gefertigt.

Für seine Verdienste um die Gartenkunst hätte Haws 1913 eine Auszeichnung von der Royal Horticultural Society erhalten sollen. Zudem war er im gleichen Jahr als Ehrengast der ersten Chelsea Flower Show vorgesehen. Allerdings verstarb er kurz vorher.

Die Entwicklung bis heute

Neben der von Haws entwickelten englischen Form entstand bald auch das französische Äquivalent. Englische Kannen hatten einen runden Korpus und einen hinteren Griff. Französische Modelle waren hingegen oval, und ihr Bügel zog sich über die gesamte Kanne. Es zeigte sich schnell, dass die französische Form einfacher zu handhaben war.

Sie liess sich leichter tragen, weil sie näher am Körper geführt werden konnte. Ausserdem war es möglich, sie mit einer Hand auszugiessen. Daher gewann die französische Kannenform zunehmend an Anhängern. Bis heute erfreut sie sich grosser Beliebtheit – wie auch ein Blick ins Sortiment der A. & J. Stöckli AG zeigt.

Die Entwicklung bis heute

Im 19. Jahrhundert bestanden Giesskannen aus Metall, weil die Herstellung aus diesem Material am leichtesten zu bewerkstelligen war. Heutzutage werden sie bevorzugt aus Plastik gefertigt. Daher sind sie viel leichter als ihre Vorgänger.

Wer sich übrigens für die Geschichte der Giesskanne interessiert, der kommt im deutschen Giessen auf seine Kosten. Dort befindet sich seit 2011 das Giesskannenmuseum. Auf rund 100 Quadratmetern zeigt es mehr als 1200 Objekte aus aller Welt. Sämtliche Ausstellungsstücke sind Spenden oder Dauerleihgaben von Bürgern. 

Wofür Giesskannen benutzt werden

Giesskannen sind immer dann hilfreich, wenn es darum geht, Pflanzen mit Wasser zu versorgen. Prädestiniert ist daher eine Verwendung im Garten. Besonders dann, wenn die bepflanzten Beete nicht allzu gross sind, stellen sich Kannen als praktisch heraus. Denn so muss der Gartenbesitzer keine aufwendige und teure Bewässerungsanlage installieren lassen.

Stattdessen befüllt er die Kanne am Wasserhahn, Brunnen oder an der Regentonne und trägt sie zu den Pflanzen. Je nach Grösse der Fläche, die zu bewässern ist, tritt er den Weg mehrfach an.

Ein weiterer wichtiger Verwendungsbereich für Giesskannen sind die eigenen vier Wände. Wenn sich dort nämlich Zimmerpflanzen befinden, müssen diese auch regelmässig bewässert werden. Allerdings sind die Kannen für den Innenbereich meist deutlich kleiner als die für den Garten. Zudem wird bei ihnen mehr Wert auf das Design gelegt. Auch Balkonpflanzen werden üblicherweise mit einer Zimmergiesskanne versorgt.

Worauf es bei einer guten Giesskanne ankommt

Worauf es bei einer guten Giesskanne ankommt

Wer eine Giesskanne kauft, der muss sich zunächst über einige Dinge Gedanken machen. Im Mittelpunkt steht dabei der Verwendungszweck. Soll die Kanne im Garten oder eher im Haus oder der Wohnung zum Einsatz kommen? Von der Beantwortung dieser Frage hängt ab, wie gross ihr Fassungsvermögen sein soll.

Für die Verwendung im Aussenbereich sollte die Kanne mindestens sieben Liter Wasser aufnehmen können. So ist sichergestellt, dass man beim Giessen keine unnötigen Wege zurücklegen muss. Für den Innenbereich genügt hingegen ein kleineres Fassungsvermögen. Allerdings hängt die diesbezügliche Wahl von der Menge der Zimmerpflanzen ab, die man giessen muss. 

Einfacher Transport

Ein weiterer Faktor ist der Tragekomfort. Im leeren Zustand lässt sich jede Kanne ganz einfach tragen. Doch wenn sie komplett mit Wasser gefüllt ist, sieht es schon ganz anders aus. Dann sollte sie möglichst komfortabel zu transportieren sein. Der Schwerpunkt sollte mittig sein, damit keine Gefahr besteht, dass das Wasser aufgrund der Bewegung beim Tragen überschwappt.

Auch das Ausgiessen sollte leicht vonstattengehen. Hochwertige Giesskannen wie die Produkte der A. & J. Stöckli AG verfügen über einen ergonomischen Griff. Dank diesem kann die Kanne selbst im vollen Zustand mühelos mit einer Hand geleert werden.

Das Design der Kanne ist ebenfalls ein gewichtiges Kriterium. Dazu zählt neben der ansprechenden Optik auch die Farbe. Vor allem Zimmergiesskannen sollten gut aussehen, da sie meist offen sichtbar im Raum stehen. Bei Kannen für den Aussenbereich ist zudem wichtig, dass sie UV-geschützt sind. So macht ihnen die Sonneneinstrahlung nichts aus.

Praktisches Zubehör

Wichtig für die Nutzbarkeit einer Giesskanne ist zudem das Zubehör. Zu nennen ist hierbei vor allem die Brause. Sie dient dazu, das Wasser gleichmässig und sanft über die Pflanzen zu verteilen. Bei einer erstklassigen Kanne lässt sich die Brause ohne Probleme entfernen und aufsetzen. Beim Giessen sitzt sie zudem fest und gibt nicht dem Druck des Wassers nach.

Zimmer- und Gewächshausgiesskannen sind ihrerseits häufig mit einer Verlängerung des Ausgusses ausgestattet. Sie vereinfacht die Erreichbarkeit der Pflanzen. Auch die Ausgussverlängerung hat idealerweise einen festen Sitz und lässt sich entfernen.

Giesskannen im Angebot der A. & J. Stöckli AG

Die Giesskannen im Online-Shop der A. & J. Stöckli AG werden am Stammsitz des Unternehmens in Netstal hergestellt. Daher verfügen sie über das Prädikat Swiss Made, das für höchste Qualität steht. Zudem ist unser Angebot in dieser Kategorie vielfältig. So finden Sie bei uns Kannen in den folgenden Grössen:

  • 2 Liter
  • 4 Liter
  • 5 Liter
  • 7 Liter
  • 10 Liter
  • 12 Liter

Unsere Produkte sind daher für jedes Beet, Fensterbrett oder Gewächshaus geeignet. Darüber hinaus finden Sie Kannen in unterschiedlichen Farben in unserem Sortiment. Bei manchen Modellen können Sie sogar zwischen mehreren Farbtönen wählen.

Die Damengiesskannen

Ein spezielles Produkt aus unserem Angebot ist die Damengiesskanne. Sie hat ein Fassungsvermögen von sieben Litern und besteht aus UV-beständigem Kunststoff. Ihr Griff ist besonders ergonomisch geformt, was die Handhabung sehr leicht macht. Im Lieferumfang befindet sich eine Brause, die sich bequem abnehmen und aufsetzen lässt. Dadurch verteilt sich das Wasser schonend über möglichst viele Pflanzen.

Die Damengiesskanne ist ständig in den Farben Rot, Grün und Schwarz erhältlich. In einer limitierten Sonderauflage bieten wir sie derzeit in zwei weiteren Farbtönen an: Royal und Lollipop.

Giesskannen für Zimmerpflanzen und Gewächshäuser

Giesskannen für Zimmerpflanzen und Gewächshäuser

Um Zimmerpflanzen zu giessen, ist meist nicht allzu viel Wasser nötig. Eine Kanne mit fünf oder mehr Liter Fassungsvermögen zu verwenden, ist daher übertrieben. Zudem nimmt ein übergrosses Produkt sehr viel Raum ein und kann somit für Platzprobleme sorgen. Ein kleineres Modell ist daher zu bevorzugen – wie die Zwei-Liter-Zimmergiesskanne von Stöckli.

Ihr langer Ausguss ermöglicht auch das Bewässern von Pflanzen mit vielen dichten Blättern. Er lässt sich dank des enthaltenen Ausgussteils sogar noch verlängern. Die Zimmergiesskanne bieten wir in Rot und Grün an.

Auch für das Bewässern von Pflanzen im Gewächshaus sind nur recht geringe Mengen Wasser notwendig. Meist geht es ohnehin darum, Setzlinge vorsichtig mit Flüssigkeit zu versorgen. Mit unserer Gewächshaus-Kanne ist dies problemlos möglich. Sie wird mit einer Brause ausgeliefert, mit der sich die jungen Pflanzen vorsichtig giessen lassen. Die Kanne hat ein Fassungsvermögen von fünf Litern.

Giesskannen aus Recyclingmaterial

Unter den Kannen in unserem Sortiment finden Sie auch Produkte, die aus recyceltem Kunststoff bestehen. Bei der Herstellung wurde also ausschliesslich Material verwendet, das in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt wurde. Dadurch leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt. Und Sie können dies auch tun, wenn Sie sich eine solche Giesskanne zulegen.

Passendes Zubehör zu unseren Giesskannen

In unserem Online-Shop sind neben Giesskannen auch Brausen erhältlich. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Brause zur Kanne passt. Auskunft gibt die Angabe des Fassungsvermögens, die die kompatible Kanne hat. Brausen sind in den Farben jeder Kanne erhältlich, die wir anbieten.

Zum Zubehör für Giesskannen gehören bei uns zudem Ausgüsse. Sie verlängern den vorhandenen Ausguss und sorgen so dafür, dass auch schwer erreichbare Stellen bewässert werden können.

Darüber hinaus bieten wir eine Düngebrause an. Die Düngebrause ist mit sämtlichen Kannen aus unserem Angebot kompatibel, die ein Fassungsvermögen von zehn oder zwölf Litern haben.

A. & J. Stöckli: Eine lange Erfolgsgeschichte

Eine lange Erfolgsgeschichte

Die Geschichte der A. & J. Stöckli AG geht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Im Jahr 1874 begann Alfred Stöckli damit, verschiedene Artikel aus Metall herzustellen, darunter Rechauds und Aschenbecher. Hatte er zu Beginn noch zwei Gesellen, so wuchs das Unternehmen mit der Zeit immer mehr. Es gelangen ihm sogar einige Meilensteine wie die Erfindung des Portionen-Raclette-Ofens im Jahr 1969.

Heute gehören Elektrogeräte wie der dörrex zum Dörren von Lebensmitteln und der PizzaGrill zu unserem vielfältigen Portfolio. Auch Fonduetöpfe und das passende Zubehör sind Teil unseres Angebots. Darüber hinaus stellen wir Eimer und Einkaufskörbe her.

Seit einiger Zeit zählen auch Giesskannen zu unserem Sortiment. Wie alle anderen Produkte aus unserem Haus sind auch sie funktionell durchdacht und von höchster Qualität.

Ihr Kontakt zu Stöckli

Haben Sie Fragen zu unseren Giesskannen oder anderen Produkten aus unserem Angebot? Dann zögern Sie nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen. Dafür steht Ihnen ein praktisches Formular auf unserer Webseite zur Verfügung. Alternativ sind wir auch per Telefon, WhatsApp oder E-Mail für Sie erreichbar.

× Artikel im Warenkorb
0.00